curvy Selbstportrait...

...oder so ähnlich


Ist es nicht der Wahnsinn?

Erstellt man von sich selbst Bilder, wie oft sieht man auf diesen aus, wie man selbst?

Bei Durchsicht von bestimmt einhundert Selbstportraits, die ich den den letzten 10 Jahren von mir gemacht habe, habe ich mich jedes Mal wiedererkannt. Aber zeig ich sie wem anders, erkennt dieser mich eher weniger schnell. Schon das allein Zeigt doch wie der Schein trügt. - Jeder Blick ist ein anderer. Es ist interessant sich aus der eigenen und einer fremden Perspektive zu betrachteen. Oft erschrecke ich, wenn ich Portraits von mir oder Bilder, auf denen ich zu sehen bin anschaue.

Schöner, weniger schön oder einfach nur anders. Lieber mag ich mich so, wie ich mich sehe.

Ich zeige lieber, was mir selbst gefällt und das ist zumeist das Selbstportrait, auf das ich meinen Einfluss hatte. Ich wirke darauf Anders. Jünger, Schlanker, Reiner, Reifer, Gefestigter. Oder besser gesagt: Jung, Schlank, Ren, Reif, Gefestigt.

Nun habe ich einmal versucht ein Bild von mir zu machen, dass es schafft beide Ansichtsweisen zu vereinen und ein Foto zu machen, dass MICH darstellt. Jung, eher weniger schlank, aber dazu sagt man ja jetzt plussize oder curvy, rein, reif, gefestigt UND wiedererkennbar für jedermann.

Ich werde da wohl noch ein wenig drüber nachdenken müssen.

Ein übliches Selbstportrait von mir, ein heutiges Portrait und was sonst noch entstanden ist...