Mehr Zeit für Auszeit

Das Fotografieren ist für mich ein Hobby der besonderen Art.

Es ist eine Willkommene Auszeit in einer sehr hektischen, stressigen, fordernden und anstrengenden Welt. Für mich gilt bereits beim Berühren der Kamera ein STOP! Fast alle Gedanken, die sich in meinem Oberstübchen so umhertreiben frieren ein und alle Konzentration liegt auf den zu fotografierenden Dingen. Meist sind es Menschen, die vor meine Kamera treten; aus den verschiedensten Anlässen und Beweggründen.

Für mich ist Fotografieren ab Beginn ein Zentrieren meiner Sinne auf zwei Dinge:

Auf die Person; Die Schönheit, die Verletzlichkeit, Die Stärke, der Mut, die Stimmung und das Wohlgefühl in dieser oft fremden Situation.

Auf die Situation; die kleinen Dinge, die schönen Dinge, die Dinge, die oft unbeachtet sind.

 

Leider ist es aber auch so, dass mein Fotografieren Nacharbeit erfordert, die mir keine Entspannung und Auszeit vom Alltäglichen zulässt. Sortieren, Auswählen, Archivieren, Bearbeiten, Kommunikation Drumrum, wieder Archivieren. Das alles frisst leider Zeit, die mir oft nicht zur Verfügung steht.

 

Es ist mir deshalb nur selten möglich, mich diesem wunderbaren Hobby zu widmen und in diese willkommene Auszeit einzutauchen.

Wie schade!

 

Deshalb sollte gelten - nicht nur für mich, generell - :

 

 

 

 

Mehr Zeit für das Gute,

 

mehr Zeit für das einhergehende Glück,

 

mehr Zeit für Auszeit!!!